Was webkeeper unbedingt braucht

1. Den Benutzernamen eines Administrators (aber kein Passwort - niemals)

  1. Bitte legen Sie in Ihrem WordPress-Backend einen Benutzer an und teilen Sie ihm die Rolle „Administrator“ zu.
    Dieser Benutzer wird für die Einrichtung des Connectors und für etwaige Wartungsarbeiten im Backend benötigt.
  2. Tragen Sie bitte den Benutzernamen (KEIN Passwort – wollen wir gar nicht!) des neuen Administrators bei der Bestellung in das dafür vorgesehene Feld ein.

Achtung: bitte geben Sie uns nicht einfach den Benutzernamen Ihres eigenen Admins weiter, sondern legen Sie einen neuen, eigenständigen Benutzer an!

Achtung: Sie haben Bedenken wegen der Weitergabe des Benutzernamens eines Users mit Administratoren-Berechtigung? Bedenken Sie bitte: wir haben keine vollständigen Login-Daten (Sie übermitteln uns ja kein Passwort !) und können uns daher nicht am Backend anmelden!
Lesen Sie hierzu bitte auch unsere Sicherheitserklärung!

2. Eine Verbindung zu Ihrer Website

  1. Mit Ihrer Bestellung erhalten Sie per E-Mail einen Link zugesandt
  2. Folgen Sie diesem Link und laden Sie den webkeeper-Connector herunter
  3. Installieren Sie dieses Plugin wie gewohnt auf Ihrer Website.
  4. Geben Sie uns bitte per E-Mail an support@webkeeper.rocks Bescheid, wenn das Plugin fertig installiert ist.

Fertig! Ab hier übernimmt webkeeper und Sie können sich beruhigt zurücklehnen 😉

Wenn es wider Erwarten mal doch haken sollte ...

Sollte Ihnen die Installation des Connectors Probleme bereiten, nehmen wir Ihnen die Arbeit auch gerne ab. Bitte teilen Sie uns Ihren Wunsch unter support@webkeeper.rocks mit.

Was webkeeper möglicherweise brauchen wird (optional)

A. Einen FTP-Zugang

Einige administrative Tätigkeiten setzen einen Zugriff auf die Dateistruktur voraus (z. B. das Absichern der Website). Dafür benötigt webkeeper einen s. g. FTP-Zugang. Diesen haben Sie für gewöhnlich bei der Anmeldung bei Ihrem Provider erhalten. Sollten Sie diese Daten nicht mehr zur Verfügung haben, hilft Ihnen Ihr Provider gerne weiter.

B. Ein Child Theme

webkeeper muss eine zentrale Datei Ihrer WordPress-Installation bearbeiten. Da diese Datei vom Entwickler Ihres Themes bei einem Update überschrieben werden könnte, müssen Sie ein so genanntes Child Theme installieren und aktivieren. Dieses bleibt von Updates unberührt.
Viele Theme Developer liefern bereits ein fertiges Child Theme mit. Werfen Sie doch mal einen Blick in das Zip-File, das Sie vom Theme-Hersteller bekommen haben!

Gegen eine Installationsgebühr von € 19,90 unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung und Installation eines Child Themes. Fragen Sie uns!

Anmerkung:

WordPress selbst sowie sämtliche Themes und Plugins müssen vollständig und ordnungsgemäß installiert und lizenziert sein. Das bedeutet, dass im Backend keinerlei Warnhinweise oder Fehlermeldungen dargestellt werden dürfen. Bei der korrekten Installation kann der webkeeper gerne behilflich sein.

Close Menu
×
×

Cart